Die Enthüllung der Angela M.

Über die Kanzlerin mit Kopftuch und ihre Chancen auf den Friedensnobelpreis

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Mit dem «Bericht aus Berlin» stimmt die ARD jeden Sonntag auf das Ende des Wochenendes ein. Vergangenen Sonntag (ardmediathek.de) dürften viele Zuschauer, die die Bilder der Pegida-Aufmärsche in Dresden kennen, nicht schlecht gestaunt haben. Moderator Rainald Becker stand vor einer Bildwand, auf der - wie immer - die Kuppel des Reichstages zu sehen war. In das Bild hineinmontiert waren zahlreiche orientalische Symbole und eine erkleckliche Anzahl von Minaretten, so dass der Reichstag einer Moschee ähnelte. Während Becker das Hauptthema der Sendung, die Flüchtlingspolitik, anmoderierte, tauchte im Bild Angela Merkel auf, verhüllt mit einem muslimischen Schleier.

Nicht nur das Bild kennt man von Demonstrationen der islamfeindlichen und rassistischen Pegida. Rainald Becker beschwor in seiner Moderation die Gefahr, dass viele der muslimischen Flüchtlinge «Probleme haben - mit der Gleichstellung, mit Frauenrechten, mit Presse- und Mein...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 695 Wörter (4833 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.