Werbung

LINKE: Haus der Statistik herrichten

In einem dringlichen Antrag der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus fordert die LINKE den Senat dazu auf, schnellstmöglich leerstehende Bundesimmobilien für die Unterbringung von Geflüchteten herzurichten. In dem Antrag schlägt die Partei konkret das ehemalige Haus der Statistik am Alexanderplatz in Mitte vor, das seit Jahren leer steht. »Solange Flüchtlinge in Zelten, Turn- und Messehallen untergebracht werden, dürfen fehlende Standards in Objekten wie diesen nicht dazu dienen, sie pauschal zurückzuweisen«, heißt es in der Begründung. Durch das nahe gelegene Haus der Gesundheit wäre auch eine entsprechende Versorgung der Flüchtlinge gewährleistet. Das ehemalige Haus der Statistik befindet sich derzeit im Besitz des Bundes, der seit Jahren versucht, das Gebäude zu verkaufen. Im Antrag der LINKEN heißt es daher, die Gebäude seien »notfalls sicherzustellen, wenn ein Einverständnis mit dem Bund nicht zu erzielen ist«. Über eine langfristige Nutzung müssten Gespräche geführt werden, fordert die LINKE. sal

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!