10.10.2015

Nobelpreis für Medizin

Eine Hälfte des Medizin-Nobelpreises geht an die Chinesin YouYou Tu (l.) für die Entwicklung einer neuen Malariatherapie. Die andere Hälfte teilen sich der Ire William C. Campbell und der Japaner Satoshi Ōmura (r.) für ihre Entdeckungen, die zu einem Wirkstoff gegen Infektionen mit parasitischen Würmern führten. Fotos: dpa/Xinhua/Jin Liwang; dpa/Trinity College Dublin; dpa/Kimimasa Mayama

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken