• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/Main

Gott spielen und untätig leiden

Wie eine Frau Voyeur ihrer Ehekrise wird: Der grandiose Erzähler Michael G. Fritz erzeugt Kopfkino

  • Von Klaus Funke
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wer möchte das nicht? Einmal Gott sein. Der Berliner Dresdner Michael G. Fritz nimmt diesen Wunsch gleich in den Titel seines neuen Romans. Vielleicht hat er aber auch an den Film »Das Leben der Anderen« mit Ulrich Mühe gedacht, denn sein Roman beginnt an Überwachungsmonitoren für ein Berliner Bahnhofsgelände. Natürlich fällt einem da sogleich der Begriff Überwachungsstaat ein.


Michael G. Fritz: Ein bisschen wie Gott.
Roman.
Mitteldeutscher Verlag. 243 S., geb., 16,95 €.


Auf einmal, oh Schreck, sieht Johanna, die Protagonistin, die an diesem Tag nur aushilfsweise tätig ist, wie ihr Mann André auf dem Bahnsteig eine andere Frau küsst. Sofort schrillen in Johannas Kopf die Alarmglocken. Sie wirft den Monitor auf den Boden, bekommt eine Art Anfall und denkt an ihr Familienleiden - das Verrücktwerden, das nun auch ihr zu blühen ...



Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 577 Wörter (3544 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.