Kanzlerin der Wohlfühlsätze

Wie Angela Merkel dafür kämpft, ihre Partei in der Flüchtlingsfrage zusammenzuhalten

  • Von Reinhard Schwarz, Stade
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Kanzlerin sucht Kontakt zur Basis - nicht nur, um den CDU-Parteitag im Dezember vorzubereiten. Merkel wirbt auch für ihren umstrittenen Kurs gegenüber Flüchtlingen.

»Immer nur belogen und betrogen!« Manche Bürger wollten während der »Zukunftskonferenz« der CDU im niedersächsischen Stade ihren Unmut loswerden, beschwerten sich über den »Niedergang der Werte in unserer Gesellschaft«. Andere beteuerten durchaus ihre Solidarität mit Flüchtlingen, wenn auch nicht mit allen. Etwa 1000 Mitglieder waren aus den CDU-Landesverbänden Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Niedersachsen in die 45 000-Einwohner-Stadt gereist.

Sinn der »Zukunftskonferenz«, die in vier Städten Deutschlands stattfindet: Die CDU bereitet ihren Parteitag am 14. und 15. Dezember vor, um mit den Mitgliedern über die Kernanträge ihrer Zukunftskommission zu beraten. Angesagt hatte sich auch die Kanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel.

Im Versammlungssaal des Stader »Stadeums« haben sich meist ältere Menschen eingefunden. Auf der Videoleinwand wird vor Veranstaltungsbeginn ein Zwei-Minuten-Werbefilm gleich m...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 500 Wörter (3484 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.