Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ständig in Bewegung

Das JazzFest Berlin präsentiert sein Programm

Genau wie sein Vorgänger Bert Noglik lädt auch der neue künstlerische Leiter des JazzFests Berlin, Richard Williams, zu einem Vorabtreff für Publikum und Journalisten ins Haus der Berliner Festspiele, um seine Programmideen zu erläutern. Musikalische wie auch rhetorische Unterstützung erhält er hierbei am Piano und in der Diskussion durch Julia Kadel und Alexander Hawkins, die beide in verschiedenen Gruppen auf dem diesjährigen JazzFest zu erleben sein werden.

Richard Williams vertritt die Auffassung, dass Jazzmusiker, um den vielfältigen unterschiedlichen Strömungen dieser Musikrichtung gerecht zu werden, in ständiger Bewegung sein müssten. Um diese blühende Vielgesichtigkeit augen- und ohrenkenntlich zu machen, lud er in diesem Jahr für vier Tage exemplarisch drei Generationen Jazzkünstler aus 30 Nationen ein, die in unterschiedlichsten Formationen auftreten werden.

Zwei experimentelle Großensembles geben hier ihren Einstand. Das Splitter Orchester, gegründet 2010, bietet Free Jazz der siebziger Jahre gepaart mit Neuer Musik unter Leitung des Komponisten und Posaunisten George Lewis an. Die 22-köpfige Formation Diwan der Kontinente, 2012 gegründet von der iranischen Sängerin und Komponistin Cymin Samawatie, vereint Musiker unterschiedlichster nationaler Herkunft: Der Gebrauch von Instrumenten wie Ney, Guzheng oder Sheng prägen den Orchesterklang. Auch Piano-Trios unterschiedlicher Spieltraditionen sind mit dabei. Neben international bereits bekannten Namen wie Charles Lloyd, Louis Mohol-Moholo und Keith Tippett fehlt auch der hoffnungsvolle Nachwuchs nicht im bunten Reigen, so etwa Cecile McLorin Salvant, Vincent Peirani, Laura Jurd oder Ambrose Akinmusire.

JazzFest Berlin, 5. bis 8. November. www.berlinerfestspiele.de Programmvorstellung bei freiem Eintritt am 16.10., ab 19 Uhr, im Haus der Berliner Festspiele. Schaperstr. 24, Wilmersdorf.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln