Portugal nimmt Kurs auf Linksregierung

Sozialisten wollen mit Linksblock die Mitte-Rechts-Regierung von Pedro Passos Coelho ablösen

  • Von Ralf Streck, San Sebastián
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Gut eine Woche nach der Parlamentswahl in Portugal hat die Partido Socialista (PS) begonnen, die Möglichkeiten zu einer Ablösung der Mitte-Rechts-Regierung zu prüfen.

Catarina Martins ist vom Ende der Mitte-Rechts-Regierung in Portugal überzeugt: Nach ihrem Treffen mit dem sozialistischen Oppositionsführer António Costa gab die Vorsitzende des Linksblocks (BE) zu Protokoll: »Von unserer Seite ist heute klar, dass die Regierung von Pedro Passos Coelho und Paulo Portas zu Ende ist«, erklärte Martins am Montag. Das Treffen mit Costa sei »sehr interessant« gewesen. Die Bedingungen für die Bildung einer Regierung seien gegeben, welche »Beschäftigung, Löhne und Renten schützt«, fügte sie an.

António Costa äußerte sich ähnlich, wenn auch zurückhaltender. Der Chef der Partido Socialista (PS) bezeichnete das Gespräch als »sehr interessant«. Damit bewertete er auch positiv, dass Martins der PS die Führung überlassen will. »Es gibt Bereiche, die zu einem soliden und stabilen Verständnis führen können«, sagte Costa und kündi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 449 Wörter (2799 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.