Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Portugal nimmt Kurs auf Linksregierung

Sozialisten wollen mit Linksblock die Mitte-Rechts-Regierung von Pedro Passos Coelho ablösen

  • Von Ralf Streck, San Sebastián
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Gut eine Woche nach der Parlamentswahl in Portugal hat die Partido Socialista (PS) begonnen, die Möglichkeiten zu einer Ablösung der Mitte-Rechts-Regierung zu prüfen.

Catarina Martins ist vom Ende der Mitte-Rechts-Regierung in Portugal überzeugt: Nach ihrem Treffen mit dem sozialistischen Oppositionsführer António Costa gab die Vorsitzende des Linksblocks (BE) zu Protokoll: »Von unserer Seite ist heute klar, dass die Regierung von Pedro Passos Coelho und Paulo Portas zu Ende ist«, erklärte Martins am Montag. Das Treffen mit Costa sei »sehr interessant« gewesen. Die Bedingungen für die Bildung einer Regierung seien gegeben, welche »Beschäftigung, Löhne und Renten schützt«, fügte sie an.

António Costa äußerte sich ähnlich, wenn auch zurückhaltender. Der Chef der Partido Socialista (PS) bezeichnete das Gespräch als »sehr interessant«. Damit bewertete er auch positiv, dass Martins der PS die Führung überlassen will. »Es gibt Bereiche, die zu einem soliden und stabilen Verständnis führen können«, sagte Costa und kündi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.