Verbrannte Erde - Resultat von Ignoranz und Arroganz

Michael Lüders kritisiert die fatale wie verfehlte westliche Politik im Nahen und Mittleren Osten

  • Von Heinz-Dieter Winter
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Sein jüngstes Buch nennt er »eine Abrechnung mit westlicher Politik«. die im Nahen und Mittleren Osten vielfach »verbrannte Erde« hinterlassen habe. Die hierzulande ungewöhnlich scharfe Kritik von Michael Lüders an der Politik der USA und des Westens generell erscheint zu einem Zeitpunkt, da die Europäische Union angesichts des nicht abreißenden Stroms von Millionen Flüchtlingen ziemlich hilflos reagiert. Dieser wurde, wie der Autor überzeugend nachweist, großteils durch die westliche Politik selbst verursacht.

Um die Konflikte der Gegenwart, den Vormarsch des Islamischen Staates oder den Krieg in Syrien zu verstehen, müsse man sich mit der Einflussnahme westlicher Politik auf die Region seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges befassen, betont Lüders. Der Westen gebe vor, im Namen moralisch überlegener »westlicher Werte« zu handeln, doch in erster Linie gehe es ihm darum, »geopolitische Widersacher auszuschalten, zu schwächen oder k...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 848 Wörter (5615 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.