Angst und Zuversicht

Jürgen Amendt über die Anforderungen an eine neue Holocaust-Pädagogik

Vielerorts in Deutschland herrscht derzeit gegenüber Flüchtlingen eine Stimmung, in der sich Angst und Zuversicht, Abwehr und Willkommenskultur die Waage halten. Auf welche Seite die Waage kippen wird, ist noch nicht sicher. Dass nach der ersten Welle der Willkommenseuphorie die Stimmen derer lauter werden, die mit Sorge auf die wachsende Zahl von Flüchtlingen reagieren, ist indes normal. Die Angst vor dem Fremden ist uns Menschen ebenso eigen wie die N...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 232 Wörter (1539 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.