Werbung

Was sagt die Medizinethik?

Wenn Pharmakonzerne mit Geld locken, um medizinische Tests an Menschen durchzuführen, wird das problematisch: Handeln Probanden, die ein Risiko auf sich nehmen, nur weil sie auf das Geld angewiesen sind, noch freiwillig? Geht der wissenschaftliche Wert von Studien verloren, wenn man mit »hauptberuflichen Probanden« arbeitet? Über diese und weitere Fragen sprach Miriam Sachs mit Heinz Peter Schmiedebach, Leiter des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin und des medizinhistorischen Museums des Universitätsklinikums Hamburg. Das Interview findet sich online unter: www.dasnd.de/medizin

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen