»Meilenstein« auf dem Weg zur Ausbildung

In vier Berliner Bezirken gehen die lange angekündigten Jugendberufsagenturen an den Start

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Passgenaue Berufsberatung unter einem Dach: Dass will Berlin jetzt mit den neuen Jugendberufsagenturen bieten. In Berlin gibt es jetzt vier Jugendberufsagenturen - Ende 2016 soll es in jedem Bezirk eine solche Anlaufstelle geben.

Passgenaue Berufsberatung unter einem Dach: Dass will Berlin jetzt mit den neuen Jugendberufsagenturen jungen Erwachsenen unter 25 Jahren bieten. Vier Standorte wurden in dieser Woche eröffnet. Marzahn-Hellersdorf, Tempelhof-Schöneberg, Spandau sowie Friedrichshain-Kreuzberg sind die Vorreiterbezirke. Dort gibt es jetzt zentrale Anlaufpunkte, an denen Jobcenter, Arbeitsagentur, Jugendamt, berufliche Schulen und freie Träger Hand in Hand zusammenarbeiten.

Jugendliche können sich über Ausbildungsmöglichkeiten informieren, coachen lassen, aber auch Hilfe von Sozialarbeitern in Anspruch nehmen oder Transferleistungen beantragen. »Unser großes Ziel ist es, jeden jungen Menschen zu einem Berufsabschluss zu führen«, betonte Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) während der Eröffnungsveranstaltung in Marzahn-Hellersdorf. Denn gerade der Übergang von der Schule in die Ausbildung oder das Studium sei ein Knackpunkt. »Dabei benötig...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 517 Wörter (3806 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.