Syrien: Regeln fürs Bomben

Russland und die USA haben Memorandum zur Flugsicherheit vereinbart

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Dienstag wurde bestätigt, dass ein zwischen dem russischen und dem US-Verteidigungsministerium offenbar mühsam ausgehandeltes Memorandum in Kraft getreten sei. Das Agreement regelt die - keineswegs friedliche - Koexistenz von Flugzeugen beider Mächte über Syrien. Man vereinbarte jedoch keine Zusammenarbeit der Luftwaffen im Kampf gegen die Terrormilizen des Islamischen Staates, man tauscht auch keine geheimdienstlichen Erkenntnisse aus, die zu einer Koordinierung der Angriffe führen könnten, nein, man hat nur Möglichkeiten gefunden, um sich gegenseitig nicht ins Gehege zu kommen. Im Notfall kommunizieren Piloten und Flugleiter auf festgelegten Frequenzen. Zudem richtete man einen kurzen erdgebundenen Draht ein.

Das ist nicht nur sinnvoll, das ist notwendig. Allzu leicht könnte der Krieg in Syrien zu Konflikten zwischen den Luftwaffen ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 400 Wörter (2749 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.