Erfurt: Protest gegen AfD wird größer

Demonstration gegen Anti-Asyl-Aufmarsch mit starkem Zulauf / Rechtspartei verliert Zulauf / Anzeige wegen Hitlergruß, Angriffsversuche von Neonazis auf Gegendemonstranten

Berlin. In Erfurt sind deutlich mehr als zweitausend Menschen auf die Straße gegangen, um ein Zeichen gegen die Rechtspartei AfD und deren Anti-Asyl-Stimmungsmache zu setzen. In Berichten war von 2.000 bis 2.500 Teilnehmern die Rede. Zu einem Aufmarsch der Rechten am Domplatz kamen im Vergleich zu vorigen Kundgebungen dagegen klar weniger Personen, die Zahl sank auf rund 4.000.

Laut der Polizei wurden zwei Anzeigen erstattet, weil bei dem Aufmarsch der Hitlergruß gezeigt wurde. Es habe auch Versuche von Neonazis gegeben, ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 259 Wörter (1771 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.