Werbung

Bald erster Spatenstich in Weimar

Bauhaus-Museum

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Für das neue Bauhaus-Museum in Weimar soll am 10. November der erste Spatenstich gesetzt werden. Der symbolische Auftakt für die Bauarbeiten werde gemeinsam von Vertretern der Klassik-Stiftung sowie der Stadt, des Landes und des Bundes vollzogen, teilte die Stiftung am Donnerstag in der Kulturstadt mit. Die Museumseröffnung ist für Ende 2018 und damit rechtzeitig vor dem 100. Gründungsjubiläum der Kunstschule geplant.

Das Staatliche Bauhaus gilt als die wichtigste künstlerische Reformschule des 20. Jahrhunderts und wurde 1919 in Weimar gegründet. Der Entwurf für das Museum stammt von der Berliner Architektin Heike Hanada. Der Neubau für knapp 23 Millionen Euro, der ursprünglich schon dieses Jahr eröffnet werden sollte, entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft des einstigen Gauforums der Nationalsozialisten.

Das Museum ersetzt die 1995 eingerichtete provisorische Bauhaus-Ausstellung am Weimarer Theaterplatz, die 2014 bei einem Rückgang von 3000 Gästen von knapp 59 000 Interessenten besucht wurde. Der künftige Rundgang bietet auf über 2000 Quadratmetern Platz für rund 10 000 Exponate. epd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!