Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Immer in der ersten Reihe

Fabien Engelmanns Weg vom Gewerkschafter zum islamhassenden Bürgermeister. Von Bernard Schmid

  • Von Bernard Schmid
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Fabien musste immer in der ersten Reihe stehen und am lautesten schreien«, erinnert sich eine junge Gewerkschafterin von der CGT. »Und als wir zusammen mit den Stahlarbeitern aus der Region im benachbarten Luxemburg demonstrierten, machte er Anstalten, wie ein Wilder auf die Polizei loszugehen«, erinnert sich einer ihrer Kollegen. Das war vor etwas über fünf Jahren.

»Fabien«, das ist der 36-jährige Fabien Engelmann. Tatendrang und das Bedürfnis, immer in ersten Reihen zu stehen, sind ihm geblieben. Von seinen ursprünglichen Ideen nicht viel, und auch nicht seine Mitgliedschaft bei der größten Gewerkschaft Frankreichs, der CGT - die ihm allerdings entzogen werden musste. Anlass für seinen Rauswurf, der im März 2011 erfolgte, war die Ankündigung seiner Kandidatur zu den damals stattfindenden Kreistagswahlen für die rechtsextreme Partei Front National (FN). In einer gemeinsamen Erklärung mehrerer großer Gewerkschaftsverbände zogen di...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.