Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

IG-Metall-Chef: »Wer hetzt, fliegt«

Hofmann: Firmen sollen Beschäftigte bei rassistischen Kommentaren entlassen / Keine Spaltung der Belegschaften zulassen / Warnung vor Ausspielen von einheimischen Arbeitslosen und Flüchtlingen

Berlin. Der neue Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, hat von den Unternehmen in Deutschland ein kompromissloses Vorgehen gegen rassistische Mitarbeiter verlangt. Man dürfe es »nicht dulden, dass man mit rassistischen Pöbeleien, mit Fremdenfeindlichkeit einen Spalt zwischen den Belegschaften, den Kolleginnen und Kollegen zieht«, sagte Hofmann im Deutschlandfunk. Es müsse auch jedem klar sein...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.