Olaf Standke 26.10.2015 / Ausland

Die Welt in Himmelblau

Globale Beleuchtungsaktion und Kritik zum 70. Geburtstag der Vereinten Nationen

Über 200 bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten weltweit wurden am Wochenende himmelblau angestrahlt« zum 70. Jubiläum der Vereinten Nationen. Doch es gibt nicht nur Grund zum Feiern.

Es machte UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon sichtbar Freude, als er am Sonnabend (Ortszeit) gemeinsam mit dem chinesischen Starpianisten Lang Lang und dem koreanischen Popduo Davichi das New Yorker Empire State Building zum himmelblauen Leuchten brachte – auch wenn es nur ein Miniaturnachbau war. Ein paar Stunden später am Abend erstrahlte dann auch das berühmte Gebäude im Herzen von »Big Apple« in den Farben der Vereinten Nationen. Es war wie an über 200 weiteren weltweit bekannten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten vom New Yorker UN-Hauptquartier über die Oper im australischen Sydney und die Pyramiden von Gizeh in Ägypten bis zur Chinesischen Mauer ein besonderer Geburtstagsgruß für die Weltorganisation: Vor 70 Jahren trat die Charta der Vereinten Nationen in Kraft.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: