Werbung

Moody’s: Schwache Aussichten für Österreich

Frankfurt am Main. Österreich droht der Verlust seines Topratings. Die US-Agentur Moody’s setzte am Freitag den Ausblick für die Bewertung der Kreditwürdigkeit des Landes auf »Negativ«. Damit droht der Alpenrepublik der Entzug ihrer Spitzenbewertung »Aaa«. Zur Begründung hieß es, dass die Wachstumsaussichten der österreichischen Wirtschaft im laufenden Jahrzehnt schwach bleiben dürften. Zugleich bestätigte die Ratingagentur Fitch die Einstufung von Spanien und Italien mit »BBB+« (unterer Durchschnitt). Bei beiden Ländern ist der Ausblick »stabil«. Die Einstufung von Zypern setzte Fitch um zwei Stufen auf »B+« herauf. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung