Werbung

IHK will Image aufpolieren

Potsdam. Nach Betrugs- und Untreuevorwürfen gegen ihre ehemalige Führung will sich die Potsdamer Industrie- und Handelskammer ein neues Image zulegen. Dies kündigte der neue IHK-Chef Mario Tobias in der »Märkischen Allgemeinen« an. So soll in der kommenden Vollversammlung im November ein neues Leitbild verabschiedet werden, um die Potsdamer IHK zu einer der »führenden Kammern Deutschlands« zu machen. Arbeitsschwerpunkte sollen in Zukunft vor allem beim Werben um Fachkräfte - von der Ausbildung bis zur Unternehmensnachfolge - gesetzt werden. Außerdem sollen Mitgliedsbeiträge spürbar gesenkt werden.Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft Potsdam Anklage gegen den ehemaligen IHK-Chef Victor Stimming wegen Betrugs und Untreue erhoben. Er war im November 2013 zurückgetreten, nachdem ihm massive Verschwendung vorgeworfen worden war. So soll er auch eine Sekretärin auf Kosten der Kammer im eigenen Bauunternehmen beschäftigt und seinen Dienstwagen privat genutzt haben. Überdies hat die IHK ihren Ex-Chef auf Zahlung von 250 000 Euro als Schadensersatz verklagt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung