Angela Merkel allein zu Haus

Albrecht von Lucke über einen Rechtsruck im politischen Spektrum

Zwei Monate sind vergangen seit jenem fast schon legendären »Wir schaffen das« der Kanzlerin in ihrem Sommerinterview am 31. August. Zwei Monate, in denen sich der Wind massiv gedreht hat. Aus der Willkommenskultur wird immer mehr eine Unkultur der Angstmache und der Abschreckung.

Dazu allerdings hat die Kanzlerin selbst beigetragen, indem sie die erforderlichen Maßnahmen nicht klar definierte. Durch ihr viel zu langes Schweigen hat sie ein Vakuum erzeugt, das regelrecht nach Ausfüllung verlangt. Deshalb erleben wir heute eine Spirale der rechten Eskalation.

Die Konsequenz: Erstmalig in ihrer zehnjährigen Amtszeit sinken nicht nur Merkels Werte, sondern auch die der Union - von 41,5 Prozent 2013 auf derzeit »nur noch« 35 bis 39 Prozent (je nach Umfrage). Von Kanzlerinnendämmerung ist bereits die Rede. Und Teile der liberalen Öffentlichkeit beginnen sich Sorgen um die Zukunft der Union zu machen.

Doch das ist völlig überf...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 645 Wörter (4350 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.