Kann Krankenkasse die Zahlung des Krankengeldes stoppen?

Leserfragen zu Krankengeld bei Auslandsreise und Krankenkassen- und Zusatzbeitrag für Rentner

Meine Tochter ist seit 2014 an Burn-out erkrankt und musste sich zudem vor einiger Zeit einer komplizierten Sprunggelenkoperation unterziehen. Um sich für den Arbeitsmarkt wieder fit zu machen, haben wir einen Familienurlaub im August in Österreich gebucht. Die Krankenversicherung droht ihr mit dem Entzug des Krankengeldes für diese Zeit. Ist die Krankenversicherung dazu berechtigt? Harry P., Leipzig

Es ist tatsächlich so, dass die Krankenkasse der Zahlung bei Auslandsreisen zustimmen muss - sonst kann sie das Krankengeld für diese Zeit stoppen.

Klar geregelt sind die Bestimmungen zum Krankengeld im Sozialgesetzbuch V. Dort gibt es keine Vorschrift, dass die Versicherten für Reisen in Deutschland eine Erlaubnis brauchen. Sie müssen auch nicht Bescheid sagen, wenn sie längere Zeit nicht zu Hause sind.

Im Falle eines Auslandsaufenthalts ist allerdings zu beachten, dass die Krankenkasse nach dem Gesetz jederzeit in der Lage sein muss, zu überprüfen, ob man weiterhin arbeitsunfähig ist - und das kann die Krankenkasse außerhalb Deutschlands schwieriger. Daher muss man seine Krankenversicherung vorab um Zustimmung bei einer Auslandsreise bitten. Reisen Sie ohne Zustimmung der Krankenkasse ins Ausland, riskieren Sie Ihren Krankengeldanspruch - zumindest für diese Zeit.

Um das zu verhindern, stellen Sie am besten zwei bis drei Wochen vor der ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 449 Wörter (3190 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.