Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

CDU nimmt Sozialministerin in Haft

Flucht von fünf Straftätern aus dem Maßregelvollzug in Niedersachsen ruft die Opposition auf den Plan

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Polizei hat fünf Männer festgenommen, die in Niedersachsen aus dem Maßregelvollzug entkommen waren. Ihre Flucht ist zum Politikum geworden, dient der CDU zu Attacken gegen die Sozialministerin.

Nur kurz konnten sie ihre Freiheit genießen: die fünf jungen Männer, denen am Montag gegen 2 Uhr früh die Flucht aus dem Maßregelvollzugszentrum in Brauel gelungen war. In jenem Fachkrankenhaus zwischen Bremen und Hamburg sind suchtabhängige Straftäter untergebracht. Das zwischen 22 und 28 Jahre alte Quintett, verurteilt wegen Straftaten von der Erpressung bis zum Raub, hatte drei Bedienstete der Einrichtung überfallen, ihnen die Schlüssel abgenommen und damit eine Tür nach draußen geöffnet. Schon am Dienstag, kurz nach Mitternacht, fassten Polizisten die Ausbrecher im ostfriesischen Leer.

Bereits Ende 2014 war die Sozialministerin unter Druck der schwarz-gelben Opposition geraten, weil sich Entweichungen aus dem Maßregelvollzug häuften. Unter anderem war auch ein Patient aus Brauel entkommen, hatte dort über den Zaun klettern können. Cornelia Rundt (SPD) versprach seinerzeit Verbesserungen in puncto Sicherheit, bauliche Maßnahmen folgt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.