Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Frankenschnellweg verspätet sich

EuGH soll über Umweltprüfung entscheiden

»Bittere Pille« für die Stadt Nürnberg: Der Lückenschluss der Stadtautobahn rückt in weite Ferne. Jetzt soll Luxemburg über die Notwendigkeit einer Umweltprüfung entscheiden.

München. Der Ausbau des Frankenschnellwegs in Nürnberg verzögert sich erneut: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München entschied am Dienstag, dass der Europäische Gerichtshof in Luxemburg (EuGH) prüfen soll, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) des Bauprojekts nötig ist. »Dann sind wir auf jeden Fall auf der sicheren Seite«, sagte der Vorsitzende Richter Erwin Allesch während der Berufungsverhandlung. Gleichzeitig entschied das Gericht, dass es sich bei dem Lückenschluss um eine Kreisstraße handelt - somit müsste bayerisches Landesrecht beim Bau angewendet werden.

Laut Entscheidung vom Dienstag soll Luxemburg nun versch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.