Die »Emme« will nicht ganz verschwinden

Das MZ-Motorradwerk gibt es schon seit drei Jahren nicht mehr. Aber die »Emme«, wie Fans ihr MZ-Motorrad liebevoll nennen, ist Kult. Der Handel mit Ersatzteilen floriert.

Schneeberg. Auch nach dem Ende des Zschopauer Motorenwerkes und dem Produktionsende für die MZ-Motorräder 2012 boomt der Handel mit den Ersatzteilen. »Das Interesse hat in den vergangenen Jahren sogar noch zugenommen. Wir müssen Teile nachproduzieren«, sagte der Geschäftsführer der MuZ Vertriebs GmbH, Lutz Groß, in Schneeberg. Vor allem die Teile der 125er Baureihe RT, SX, SM seien gefragt. »Das ist unser Brot- und Buttergeschäft.« Diese Maschinen kämen jetzt langsam in die Jahre. Zudem will Groß den Elektroroller »Charly« aus der MZ-Produktion ab Frühjahr 2016 wieder neu auf den Markt bringen. »Elektromobilität liegt im Trend. Ich denke an zunächst jährlich rund 200 Stück.«

Laut Kraftfahrt-Bundesamt waren Anfang des Jahres noch mehr als 83 500 MZ-Motorräder auf deutschen Straßen unterwegs. Das sind noch immer rund zwei Prozent aller zugelassenen Bikes. 2013 hatte Groß das Ersatzteilgeschäft der insolventen MZ übernommen. Fast all...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 457 Wörter (3099 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.