Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Gera bekommt Haushalt 2015 genehmigt

Gera. Die Stadt Gera kann dieses Jahr nun doch noch mehr als 14 Millionen Euro etwa in Schulen und die Entwicklung eines Industriegebietes investieren. Rund 16 Stunden nach dem Beschluss des Haushalts 2015 durch den Stadtrat am Donnerstagabend sei die Genehmigung des Landesverwaltungsamtes im Rathaus eingetroffen, teilte Oberbürgermeisterin Viola Hahn (parteilos) am vergangenen Freitag mit. Zwei Monate vor Jahresende hat die Stadt damit einen gültigen Haushalt. Geklappt hat das allerdings erst im zweiten Anlauf. Dem ersten Stadtratsbeschluss vom Juni hatte die Kommunalaufsicht ihre Zustimmung verweigert: Grund war ein Loch von mehr als neun Millionen Euro, weil Landeshilfen geringer ausfielen als erwartet. Die Lücke wurde nun damit ausgeglichen, dass die Stadt den Rahmen ihres Dispokredits von 42 Millionen auf 49,5 Millionen Euro anhebt. Zudem bekommt der Nahverkehr zwei Millionen Euro weniger, weil der Verkehrsbetrieb seit der Insolvenz sparsamer arbeitet. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln