Bürgermeister abgesetzt

Rom wird jetzt von Stadtkommissar geführt

Bürgermeister Marino versuchte noch, seinen selbst eingereichten Rücktritt rückgängig zu machen - vergeblich. Seit Freitagabend ist er sein Amt los. Die Geschäfte führt nun ein Kommissar.

Rom. Die italienische Hauptstadt wird nach dem erzwungenen Amtsende von Bürgermeister Ignazio Marino bis zu Neuwahlen im Frühjahr kommissarisch verwaltet. Die Regierung ernannte den bisherigen Mailänder Präfekten Francesco Paolo Tronca zum Stadtkommissar. Er soll nach dem Erfolg der Mailänder Weltausstellung Expo das schon am 8. De-zember beginnende außerordentliche Heilige Jahr in Rom mit vorbereiten, das bis zum 20. November 2016 dauert und Millionen von Pilgern in die ewige Stadt ziehen dürfte.

Der bisherige Bürgermeister Marino, dem vorgeworfen wird, private Essen mit der städtischen Kreditkarte bezahlt zu haben, hatt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 314 Wörter (2071 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.