Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trio im Transit

Die drei Regierungsparteien finden beim Flüchtlingsgipfel keine gemeinsame Linie

Berlin. Zumindest eine Einigung kam. Da war der SPD-Chef längst weg. Zuvor war der gemeinsame Flüchtlingsgipfel von Union und SPD am Sonntag ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer und der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel konnten sich auf keine Maßnahmen einigen und verwiesen auf das Treffen der Ministerpräsidenten am Donnerstag. Gabriel hatte das Treffen im Kanzleramt bereits nach zwei Stunden wieder verlassen. Merkel und Seehofer hingegen blieben und entschärften dabei offenbar den u...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.