Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Beziers wird zur Kebab-Hauptstadt

Ein französischer Bürgermeister will neue Dönerläden verhindern, nun wollen 40 000 dort ein Kebab-Festival feiern

  • Von Fabian Köhler
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Fernsehauftritt von Robert Ménard wäre wahrscheinlich nur eine Randnotiz geblieben im islamfeindlichen Hintergrundrauschen französischer Rechtspopulisten. Aber diesmal hatte sich der Bürgermeister des Städtchens Beziers etwas besonderes ausgedacht, um gegen die Minderheiten Stimmung zu machen. Als er vergangene Woche in der Sendung »Envoy Special« auf Chanel 2 seine Thesen gegen die Islamisierung vorstellte, waren es nicht wie sonst Dschihadisten, die das »christliche jüdische Abendland« bedrohten oder »kriminelle Zuwanderer«. Stattdessen hatte Ménard etwas bisher völlig Unverdächtiges als Bedrohung der »historischen französischen Traditionen« ausgemacht: den Kebab.

»Irgendwann ist auch mal genug«, stellte Ménard in Hinblick auf die sich drehenden Fleischspieße fest. »Zu viele Kebab-Restaurants« gebe es im Land, sagte er und kündigte an, wie er die Cuisine Française vor Überfremdung schützen wolle. In Zukunft werde er neuen Ke...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.