Jürgen Magh und
Dominik Kortus, Paris 05.11.2015 / Sport

Der nächste Weltverband steckt im Sumpf

Der ehemalige Leichtathletik-Präsident Lamine Diack wird in Frankreich wegen Bestechung angeklagt

Das große Dopingbeben hat den innersten Zirkel der IAAF erreicht und erschüttert den Leichtathletikweltverband. Als Folge der ARD-Enthüllungen über staatliches Doping in Russland wurde der ehemalige IAAF-Präsident Lamine Diack von der Pariser Justizbehörde wegen Korruption angeklagt. Wie der Weltverband zudem bekannt gab, wurde seine Zentrale in Monaco am Dienstag von französischen Ermittlern durchsucht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: