Koalition einigt sich auf Registrierzentren für Flüchtlinge

Thomas de Maizière will Afghanen in unsicheres Herkunftsland abschieben

Update 18.00 Uhr: Koalition einigt sich auf Registrierzentren für Flüchtlinge
Die Koalition hat sich nach langem Streit auf die Einrichtung von sogenannten Registrierzentren für Flüchtlinge geeinigt. Insgesamt sollen drei bis fünf derartige Sonderaufnahmeeinrichtungen entstehen, in denen sich Flüchtlinge verpflichtend registrieren lassen müssen, wie AFP am Donnerstag aus Koalitionskreisen erfuhr.

Mit der Einigung legten Union und SPD den wochenlangen Streit über die von der Union geforderten Transitzonen bei. Die SPD hatte statt solcher Transitzonen an den Außengrenzen bundesweit verteilte Einreisezentren verlangt. Mit den Sonderaufnahmeeinrichtungen sollen vor allem die Verfahren von Flüchtlingen ohne Bleibeperspektive beschleunigt werden. Dabei geht es um Menschen aus sicheren Herkunftsstaaten.

Details wollen die drei Parteivorsitzenden - Bundeskanzlerin Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Sigmar Gabriel (SPD) - am Donn...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1384 Wörter (10107 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.