Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Söder: Festung Europa statt Athen-Kredite

CSU-Politiker zweifelt mal wieder an SYRIZA - und hätte die Griechenland-Kredite lieber in »Sicherung der Außengrenzen investiert« / Parlament in Athen stimmt Maßnahmenpaket zu

Berlin. Der bayerische Finanzminister und CSU-Politiker Markus Söder bedauert die nach Griechenland geflossenen Kredite der internationalen Gläubiger - und hätte damit lieber die Festung Europa ausgebaut. Er sei »der festen Überzeugung, dass es besser gewesen wäre, das viele Geld, das man nach Griechenland geschickt hat, in die Sicherung der Außengrenzen zu investieren«, sagte Söder beim Ludwig-Erhard-Symposium der Universität Erlangen-Nürnberg.

Der CSU-Politiker, der schon früher mit ähnlichen Äußerungen gegen die SYRIZA-geführte Koalition in Athen aufgefallen war, zweifelt zudem »am Reformwillen der griechischen Regierung«, wie es die Nachrichtenagentur dpa formuliert. »Die Wahrscheinlichkeit, dass Griechenland die Reformen schafft, ist eine sehr vage Hoffnung«, wird Söder zitiert. »Man sieht ja schon in den ersten Wochen nach der Entscheidung, dass (in Athen) schon wieder zurückgerudert wird«, erklärte der CSU-Politiker mit Bli...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.