Werbung

Ausstellung zu DDR-Laienkunst

Eisenhüttenstadt. Im brandenburgischen Eisenhüttenstadt (Landkreis Oder-Spree) ist am Samstag eine Ausstellung mit Werken von DDR-Laienkünstlern eröffnet worden. Die Schau »Freizeit, Kunst & Lebensfreude« mit etwa 70 Kunstwerken wird bis zum 3. Januar 2016 im Dokumentationszentrum Alltagskultur zu sehen sein. Die Amateurwerke entstanden zumeist unter Anleitung professioneller Künstler und zeigen unter anderem Landschafts- und Porträtmalerei und bilden Alltagsleben, Arbeitswelt und politische Anliegen ab. Die 70 Ausstellungsstücke und viele weitere Laienkunstwerke werden seit den 90er Jahren vom Kunstarchiv Beeskow verwaltet. Das sogenannte »Bildnerische Volksschaffen« war nach Angaben des Archivs bei zahlreichen DDR-Bürgern eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Vor dem Ende der DDR waren die Werke demnach im Besitz des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB), der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft (DSF), des Kulturbundes und weiterer kultureller Einrichtungen. dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!