Die perfekte Banane ist grün und hart

Früchte müssen im Schiff und Hafen überprüft werden

  • Von Janet Binder, Bremerhaven
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die perfekte Banane muss für Axel Krüger steinhart und grasgrün sein. Sie sollte nicht kälter als 13 und nicht wärmer als 17 Grad Celsius sein und keine Schalenfehler haben. Die Frucht, die der 56-Jährige in der Hand hält, hat einen schwarzen Kratzer am Hals, einen »Knickstiel«, wie Krüger sagt. Er notiert das in seinen Taschencomputer. Krüger ist Chefkontrolleur von Chiquita, einem der größten Bananenimporteure in Deutschland. Zusammen mit Kollegen prüft er stichprobenartig die Bananen, die einmal pro Woche per Schiff aus den Tropen in Bremerhaven ankommen und später in den Supermärkten landen.

Die Frucht in Krügers Hand stammt aus dem Bauch des Kühlschiffes »Star First«, das am Tag zuvor am Stückgutterminal des Logistikunternehmens Heuer Port Logistics festgemacht hat. Seit der Ankunft holen Kräne palettenweise die Bananen an Land. Matthias Hasselder, geschäftsführender Prokurist des Logistikunternehmens, schaut zu, wie seine Mitarbe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 541 Wörter (3452 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.