Nahles zu Industrie 4.0: Wir schaffen das

Roboter und Digitalisierung: Bundesarbeitsministerin fordert Schutz von Beschäftigten durch Tarifverträge / IAB-Chef: Rund 60.000 Stellen werden wegfallen

Berlin. Roboter, die miteinander kommunizieren; Maschinen, die Produktionsabläufe selbstständig organisieren - mit der Digitalisierung der Industrie wird sich die Arbeitswelt grundlegend verändern. Das bedeutet auch neue Fragen für den Schutz der Beschäftigten. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles von der SPD hat nun abermals entsprechende Tarifverträge für die Begleiterscheinungen der technologischen Umwälzung gefordert.

»Natürlich ist bei Industrie 4.0 die Flexibilität der Beschäftigten gefordert. Wir brauchen für sie aber auch Sicherheit«, sagte sie auf einer Diskussionsveranstaltung der Bundesagentur für Arbeit am Montagabend in Nürnberg. Es gebe keine Flexibilität ohne Sicherheit, dies zu regeln, sei aber Aufgabe der Tarifparteien.

Die SPD-Politikern forderte, Missstä...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 364 Wörter (2588 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.