Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Türkei: Erneute Razzia bei regierungskritischen Medien

Polizei durchsuchte Redaktionen der Zeitung »Zaman« / Keine Zulassung zum G20-Gipfel in Antalya / Verdacht der Produktion alternativer Ausgaben der besetzten »Bugün«

Istanbul. Bei einer erneuten Razzia gegen regierungskritische Medien in der Türkei haben Polizisten die Redaktionen der Zeitung »Zaman« und von zwei weiteren Publikationen durchsucht. Von der Razzia in Istanbul in der Nacht zu Donnerstag seien neben »Zaman« die englischsprachige »Today's Zaman« und die zur selben Gruppe gehörende Zeitschrift »Aksiyon« betroffen gewesen, berichtete »Today's Zaman« auf ihrer Webseite. Grundlage sei der Verdacht gewesen, dass in der »Zaman«-Druckerei alternative Ausgaben der kürzlich auf Regierungskurs gebrachten Zeitung »Bugün« produziert würden.

»Zaman« und »Today's Zaman« gehören zu den regierungskritischen Medien, die bislang nicht zum G20-Gipfel in Antalya zugelassen wurden. Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Istanbul teilten die Redaktionen der beiden Blätter und die der Zeitung »Sözcü« mit, ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.