Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Lust der Lolita

Im Kino: »The Diary Of ATeenage Girl« von Marielle Heller

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die großblumigen Tapeten und der ganze sepia-getönte Nostalgie-Look sind ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Die amourösen Verhältnisse im Hause Goetze sind es auch. Ansonsten ist Marielle Hellers Debütfilm ein wahrer Glücksfall - und vielleicht der Beweis, dass es tatsächlich so etwas gibt wie eine weibliche Handschrift im Regieführen. Aber der Reihe nach: Familie Goetze, das sind Mutter Charlotte (Kristen Wiig) und zwei Töchter. Die ältere heißt Minnie (Bel Powley). Irgendwo im Hintergrund spukt ein früherer Stiefvater herum, deutlich stärker im Vordergrund lümmelt Monroe (Alexander Skarsgård) auf der Couch, Charlottes laufender Freund. Mit dem hatte Minnie soeben Sex. Ihren ersten.

Es ist ein Glück für den Film (der die Verfilmung einer wahren Initiationsgeschichte ist, der von Comic-Buchautorin Phoebe Gloeckner), dass sich dieser Sex weder für Minnie noch für den Zuschauer wie Missbrauch anfühlt. Schon deshalb nicht, weil Minnie die ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.