Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Nützliche Idioten«

Alexander Gauland reitet im Landtag eine Verbalattacke auf Flüchtlingshelfer

Die Anschläge von Paris und die Asylpolitik bestimmten die Landtagsdebatte. Mit einer Verbalattacke auf Flüchtlingshelfer sorgte die AfD erneut für einen Eklat.

Der Landtag gedachte am Mittwoch in einer Schweigeminute der Opfer des Terrors in Paris. »Die Anschläge richten sich gegen die Freiheit, gegen die Freude am Leben, gegen die Achtung der Menschenwürde - und damit gegen uns alle«, sagte Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD). »Jetzt kommt es darauf an, dass sich die Gemeinschaft der Demokraten als stärker erweist als die Allianz aus Hass, Terror und Angst.«

SPD, LINKE, CDU und Grüne betonten, dass die Flüchtlinge nun nicht unter Generalverdacht gestellt werden können. »Es gibt Angehörige des Hohen Hauses, die die Rollen der Täter und Opfer vermengen wollen«, rügte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) mit Blick auf die AfD. Die Flüchtlinge seien vor dem Terror des Islamischen Staates geflohen. »Angst, Misstrauen und Hass zu säen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.