Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Halbzeitzahlen zu Volksbegehren verlangt

Potsdam. Die Initiatoren des Volksbegehrens gegen eine dritte Startbahn am Flughafen BER beklagen fehlende Unterstützung durch den Landeswahlleiter. Bislang habe es immer Halbzeitzahlen zu den eingegangen Unterschriften gegeben, sagte Sprecher Alexander Fröhlich am Mittwoch. Diesmal werde das aber verweigert. Der Landeswahlleiter sei nicht verpflichtet, mehrmals diese Zahlen vorzulegen, sagte seine Sprecherin Bettina Cain. Es bedeute für die Behörde einen ungeheuren Arbeitsaufwand. Zuletzt waren am 16. Oktober - zwei Monate nach Start des Volksbegehrens - Zahlen vorgelegt worden. Damals hatten rund 9700 Bürger unterschrieben. Nach eigenen Recherchen der Initiatoren des Volksbegehrens sind es inzwischen 21 000. Benötigt werden bis Mitte Februar 80 000 Unterschriften. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln