Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Präsident Sisis leere Versprechen

Ägyptens Garant für »Stabilität und Sicherheit« hat die Terrorbedrohung nicht im Griff

  • Von Oliver Eberhardt, Jerusalem
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Russlands Präsident Wladimir Putin vereinbarte mit seinem ägyptischen Amtskollegen Sisi telefonisch eine engere Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf. Ansonsten schweigt Ägypten dazu.

Russlands Geheimdienst sagt, eine Bombe habe die Chartermaschine über der ägyptischen Halbinsel Sinai zum Absturz gebracht. Für Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi ist das der politische Super-GAU.

Der November ist eigentlich Hauptsaison in den Badeorten Ägyptens; doch in diesen Tagen sind die Bars, die Strände, die Hotelpools vielerorts verwaist. »Es macht mich sehr, sehr traurig, das so zu sehen«, sagt Fathi el-Sewedi von der Tourismusbehörde in Scharm el-Scheich: »Der Tourismus in Ägypten hat seit 2011 viele Tiefen erlebt, aber dies könnte unser Todesstoß werden.«

Denn nach dem Absturz der russischen Chartermaschine über Sinai sind die meisten der britischen und russischen Touristen, insgesamt an die 110 000, abgereist. Ob und wann neue Urlauber aus diesen beiden für den ägyptischen Tourismus sehr wichtigen Ländern nachkommen, ist unklar: Die Fluggesellschaften haben ihre regulären Flüge auf unbestimmte Zeit eingestellt; die Sich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.