Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tempelhof ist weites Feld für Flüchtlinge

Der Senat will auch am östlichen Rand des Tempelhofer Feldes Flüchtlingsunterkünfte errichten. Die ersten Modulbauten sollen 2016 stehen.

Die ersten Flüchtlingsunterkünfte in Leichtbauweise sollen in Berlin schon im kommenden Sommer fertig sein. Derzeit laufe noch die Ausschreibung, sagte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) am Mittwoch. Er rechne aber mit verkürzten Bauzeiten von einem halben Jahr. Die Modulbauten sollen an 60 Orten in Berlin entstehen und eine Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten haben. Wenn sie nicht mehr von Flüchtlingen benötigt werden, sollen Studenten und Familien einziehen. Auf dem Tempelhofer Feld seien solche langfristigen Lösungen nicht vorgesehen, betonte der Senator. Der Volksentscheid gegen eine Bebauung der Freifläche werde nicht unterwandert. Dort gehe es beispielsweise um Traglufthallen. Zuvor muss allerdings noch d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.