Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Bücher zum Verschenken

Das Krebsgeschwür, das die Demokratie bedroht

Daniel Bax polemisiert gegen die irrationale Angst des Abendlandes vor einer Islamisierung

  • Von Arne C. Seifert
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

»Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst der ›Islamisierung‹.« Daniel Bax, Redakteur bei der »taz«, hat sich des Gespenstes angenommen, das viele Menschen heute nutzen, um ihre Angstlust geradezu zu zelebrieren und das rechtspopulistischen Parteien in Europa Zulauf beschert sowie Fußballhooligans randalieren lässt: Europa könnte angesichts eines demografischen Wandels und zunehmender Einwanderung dereinst von den Regeln eines uns wertefremden, konservativen Islam geprägt werden.


Daniel Bax: Angst ums Abendland.
Westend. 288 S., geb., 17,99 €.


Einer Studie von 2012 zufolge meinten zwar 80 Prozent der Deutschen, man müsse allen Religionen gegenüber offen sein, aber den Islam empfanden 53 Prozent doch als Bedrohung; zwei Jahre darauf waren es bereits 57 Prozent. Im gleichen Jahr wurden in Deutschland 45 Übergriffe auf Mosch...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.