Assad: Terroristen müssen weichen

Syrischer Präsident sieht Wiedereroberung aller Gebiete als Bedingung einer Lösung

Der syrische Präsident Assad zeigt sich gegenüber westlichen Medien selbstbewusst. Er stellt Bedingungen für eine Lösung des Konflikts.

Damaskus. Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat praktisch die Rückeroberung der an Rebellen verlorenen Gebiete zur Voraussetzung für eine Beilegung der Syrienkrise erklärt. Auf die Frage nach einem Zeitplan zur Krisenlösung sagte Assad am Mittwochabend im italienischen Fernsehen Rai-1: »Nichts wird beginnen, bevor der Terrorismus nicht besiegt ist. Nichts kann beginnen, solange ein großer Teil Syriens von Terroristen besetzt ist.«

Assad forderte von Paris eine Änderung der französischen Politik in Syrien und im Kampf gegen den Terrorismus. »Solange die französische Regierung den Terrorismus nicht ernsthaft bekämpft, solange werden wir keine Zeit verschwenden, mit einem Land, einer Regierung oder einer Institution zusammenzuarbeiten, die den Terrorismus unterstützen«, sagte Assad dem französischen Magazin »Valeurs Actuelles«, das am Donnerstag erschien. Er warf Frankreich in diesem Zusammenhang vor, Verbündete von Saudi-Arabi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 509 Wörter (3364 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.