Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Achterbahn des Lebens

Im Südwesten Serbiens auf der Šarganska osmica mit dem Geschichtsfernrohr unterwegs

  • Von Michael Müller
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Wie auf einer Achterbahn, oder?«, sinniert Boško Marković aus dem Zugfenster schauend und guckt fragend zu mir rüber. Nun heißt diese Bahnstrecke ganz im Südwesten Serbiens, der an Bosnien sowie Montenegro grenzt und von wo es auch nur ein Katzensprung nach Kosovo ist, zwar sogar so ähnlich wie Achterbahn, nämlich Šarganska osmica, also Šargansker Acht. Was man aus dem Fenster sieht, ist landschaftlich höchst beeindruckend, doch an eine Achterbahn erinnert es kaum. Zumal wir uns mit nur rund 18 km/h bewegen und letztendlich nach einer Stunde am Ziel sind. Dabei haben wir allerdings selbst für eine Schmalspurbahn beeindruckende 260 Höhenmeter auf drei Kilometern Luftlinie geschafft! 20 Tunnel müssen dafür durch- und fünf Brücken überquert werden. Und das alles mit unzähligen Kürvlein und Kurven, von denen etliche Vollkreise sind.

»Also gut, nicht so wie eine Rummelachterbahn, eben mehr wie eine Achterbahn unseres Lebens«, räumt Her...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.