Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Weise wie der Hase Tsuro

In Simbabwe unterstützt der Weltfriedensdienst nachhaltige Entwicklung im Landkreis Chimanimani

  • Von Martin Zint, Weltfriedensdienst
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Eine nachhaltige Landwirschaft wird in Simbabwe gefördert.

Jedes Kind in Simbabwe kennt Tsuro - den Hasen. Er ist ein Symbol für Beweglichkeit und Phantasie, gepaart mit Weisheit und Humor. Im Landkreis Chimanimani hat TSURO noch eine andere Bedeutung. Es steht für Towards Sustainable Use of Resources Organisation (Organisation zur nachhaltigen Ressourcennutzung). Kleinbauern und -bäuerinnen aus 150 Dörfern gründeten zur Jahrtausendwende im östlichen Bergland Simbabwes diesen Verein, um in dem entlegenen Gebiet an der Grenze zu Mosambik Nahrungsmittelversorgung und Einkommenssicherung eigenständig voranzutreiben.

Ziel des »Chimanimani Distriktprogramm für nachhaltige Gemeindeentwicklung«, eines gemeinsamen Projektes von TSURO und dem Weltfriedensdienst, ist die Unterstützung lokaler Akteure bei der Einrichtung und der...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.