Integration verbaut

Bernd Kammer fragt, warum es für Flüchtlinge keine Wohnungen gibt

  • Von Bernd Kamme
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

65 000 Flüchtlinge hat Berlin in diesem Jahr bereits aufgenommen, täglich kommen 800 weitere hinzu. Derzeit werden sie in Sporthallen, leeren Bürohäusern, Flughafenhangars und demnächst auch Blumenhallen untergebracht. Das sind Notlösungen, die eigentlich niemanden zugemutet werden können. Deshalb war es eine hoffnungsvolle Entscheidung, für die Flüchtlinge an bis zu 60 Standorten in der Stadt 15 000 Wohnungen bauen zu wollen.

Klar, dass es sich dabei um standardisierte und schmucklose Bauten aus Fertigteile...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.