Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zielsicher vom Himmel geholt

Nach dem Abschuss schickt Russland Hightech-Waffen ins syrische Kriegsgebiet

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Dass nach dem Abschuss eines russischen Su-24 M-Bombers durch türkische F-16-Jets am Dienstag jede Seite ihre und damit divergierende Radaraufzeichnungen vorlegt, war zu erwarten. Doch offenbar haben die türkischen Daten zur Grenzüberschreitung der russischen Maschine nicht einmal die NATO-Partner überzeugt.

Einiges spricht dafür, dass Ankaras Luftwaffe auf den Moment zum Abschuss gewartet hat. Die Piloten haben ganz gewiss nicht zehnmal innerhalb von fünf Minuten gewarnt, wie Ankara behauptet. Es gab vermutlich nur einen Anruf auf offenem Kanal in englischer Sprache: »Hier spricht die türkische Luftwaffe. Sie nähern sich türkischem Luftraum. Ändern sie sofort ihren Kurs Richtung Süden.«

Nichts deutet auf einen Luftkampf hin, den die Russen provoziert hätten. Im Gegenteil, es schaut ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.