Wer Deutschland nicht liebt ...

Aggressive Stimmung bei AfD-Kundgebung auf dem Cottbuser Oberkirchplatz

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Teilnehmer einer AfD-Demonstration haben am Mittwochabend in Cottbus ein Kamerateam des ZDF attackiert.

An der Stadthalle Cottbus steigen am Mittwochabend zwei jugendliche AfD-Anhänger aus dem Bus. Sie wollen zum Oberkirchplatz, zur Kundgebung der Partei »gegen Politikversagen und Asylchaos«. Aber sie finden den Weg nicht gleich - und dann sagt der eine zum anderen: »Komm, wir fragen einmal die Bullen.«

So also werden Polizisten tituliert, wenn Anhänger der Alternative für Deutschland unter sich sind? Später auf dem Oberkirchplatz versucht sich Thüringens AfD-Chef Björn Höcke bei den Beamten einzuschleimen: Er würde Steuergelder nicht für Flüchtlinge verschleudern, sondern für die Polizei ausgeben. Die anwesenden Polizisten nehmen das professionell ungerührt zur Kenntnis, zucken nicht einmal mit der Wimper.

Es wird viel gebrüllt, einfach nur »Höcke, Höcke, Höcke« oder »Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen«, außerdem »Merkel muss weg« und als Variation darauf »Der Kameramann muss weg«. Gemeint ist damit ein Team des ZDF. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.