Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Viele Plüschtiere sind mangelhaft

Berlin. Nur wenige Plüschtiere eignen sich laut Stiftung Warentest wirklich zum Kuscheln. Von 30 Kuscheltieren seien gerade einmal acht empfehlenswert, berichtet die Stiftung Warentest am Donnerstag. Bei den anderen rissen entweder Nähte schnell auf, oder das Material enthielt Schadstoffe. 22 schnitten mit der Note »mangelhaft« ab. Im Labor testeten Wissenschaftler die Spielwaren auf Sicherheit und Schadstoffbelastung. Überprüft wurden auch Qualität und Gefährlichkeit für Kinder. Im Test auf Schadstoffbelastung schnitten insgesamt 20 der 30 Plüschtiere schlecht ab. Mit dem krebserregenden polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) Chrysen waren 13 Tiere verunreinigt; sieben enthielten den vermutlich krebserzeugenden PAK Naphtalin - und das »in deutlichen Mengen«. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln