Ankara bekommt alles

Geld, Visafreiheit, Aussicht auf EU-Beitritt - weitreichende Zusagen an die Türkei beim EU-Gipfel

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Neuer Schwung oder Bankrotterklärung? Der EU-Sondergipfel mit der Türkei brachte in jedem Fall Übereinkünfte, die noch vor Kurzem als undenkbar galten.

Ahmet Davutoglus Wunschliste war lang - am Ende wusste er vielleicht nicht einmal, worüber er sich zuerst freuen sollte. Alle Forderungen der türkischen Regierung gegenüber der Europäischen Union sollen erfüllt werden. Bei einem EU-Sondergipfel in Brüssel drehte sich am Sonntag alles um die Beziehungen zu dem Land, über das derzeit die meisten Flüchtlinge in die Staatengemeinschaft kommen. Und so stand der Ministerpräsident beim »Familienfoto« mit den 28 EU-Staats- und Regierungschefs nicht zufällig in der vordersten Reihe.

Ein Bild, das symbolisch für die wieder engere Kooperation der EU mit der Türkei stehen könnte. Denn die islamisch-konservative Republik soll Brüssel zwar vor allem bei der Abwehr weiterer Flüchtlinge helfen, doch mit den nun geleisteten Versprechen wird die gesamte Partnerschaft vertieft. Die EU-Kommission wird bereits Anfang kommenden Jahres fünf neue Verhandlungskapitel für die Beitrittsgespräche mit der Türkei v...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 558 Wörter (3781 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.