Werbung

Kleine Hände am Abzug

Mit dem Friedensabkommen in Kolumbien kam Hoffnung auf. Die Zahl der Kindersoldaten sank. Doch mit den Konflikten in Syrien und Irak steigt sie wieder. Zehn Prozent der weltweit rund 300 000 Kindersoldaten, Menschen unter 18 Jahren, die von bewaffneten Gruppen oder Streifkräften benutzt werden, stammen aus dem Kongo. Im Ergebnis bleiben von der Gewalt schwer traumatisierte, abgestumpfte Kinder und Jugendliche zurück. Der Einsatz von Kindersoldaten ist weltweit geächtet - und weltweit verbreitet. jme

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!